Der wasserkocher erinnert optisch an die teekessel mit den pfeifen, die es früher gab. Von der form her, mit der breiten tülle, wirkt der wasserkocher sehr altväterlich, sehr retro. Dazu die edelstahloptik – das gerät ist ein schöner blickfang in der küche. Er fasst 1,5 liter wasser, die, wenn man sie kalt einfüllt, ruckzuck aufgekocht sind. Die füllstandsanzeige finde ich ein bisschen unpraktisch. Da gibts keine anzeige für viertelliter, halbliter usw. , sondern es wird in tassen angegeben: 3 tassen, 5 tassen – das ist doch unlogisch. Es hat doch jeder tassen in unterschiedlichen größen daheim. Immerhin ist die füllstandsanzeige sehr gut lesbar.

Als hingucker in der küche macht dieser retro-kocher echt was her. Aufgrund der großen platte hatte ich auch geglaubt, dass er schnell heiß wird, anber hier kam die endtäuschung er sit lauter und langsamer als sein vorgänger. Auch die befüllung ist schwieriger, weil man den kessel drehen muss, um über den ausguss einzufüllen und dann zurück um die füllhöhe sehen zu können oder man muss den deckel abheben. Auch das einschenken ist nicht ganz ohne, da der heiße wasserdampf beim gießen genau auf die hand kommt. Mal wieder tolles design auf kosten hoher praktikabilität. Schade, aber hübsch ist er doch und er tut es ja auch – nur langsamer und lauter. Alles in allem noch gute 3 sterne.

Dieser wasserkocher wirkt, durch seine bauchige form, ein wenig retro, wobei ihm die edelstahl-oberfläche wiederum eine moderne optik verleiht. Vom stil her harmoniert er mit jeder kücheneinrichtung. Das gehäuse ist stabil und auch nicht sonderlich fleck-empfindlich, da die oberfläche gebürstet ist. Der kessel ist auf dem heizelement rundum drehbar, so dass er von rechts- wie auch linkshändern gleich gut bedient werden kann. Auch ist man bei der standortwahl nicht eingeschränkt, auch besitzt das gerät ein kabelfach, was kabelsalat auf der arbeitsfläche verhindert. Der wasserkocher heizt wirklich sehr schnell, und der integrierte kalkfilter verhindert “trübe tassen”. Da dieses gerät nur einen ein- und ausschalter hat und ansonsten über keine technischen extras verfügt, ist es auch nicht so störanfällig wie wasserkocher mit temperaturwahl, und ich hoffe, das schöne teil hat ein langes leben bei mir.

Schick sieht der wasserkocher ja aus, vor allem, wenn man ein fan vom retro style ist. Was mir sofort (negativ) aufgefallen ist und mir anhand der produktfotos gar nicht so klar war: der wasserkocher geht ganz schön in die breite. Das fängt schon bei dem sockel an, der im umfang größer ist als alle, die ich bisher im gebrauch hatte. Gerade wenn man nicht so viel platz in der küche hat, sollte man sich gut überlegen, ob man so viel platz für einen wasserkocher zur verfügung hat. Zumal die füllmenge von 1,5 litern ja auch nicht im oberen bereich liegt. Kochen von diesen 1,5 litern nimmt dann fast 5 minuten in anspruch, das finde ich schon ziemlich lange. Allerdings ist der wasserkocher in der letzten aufheizphase nicht so laut wie manch anderer. Das ausgießen erfolgt tropffreiallerdings befindet sich der griff so wie bei den „hsitorischen“ wasserkesseln ja oben und obwohl die unterseite aus plastik besteht, wird der griff ganz schön warm an der grenze zu heiß. Da finde ich die lösung mit einem seitlichen griff erheblich besser.

Merkmal der Morphy Richards 100105EE Evoke Wasserkocher, Edelstahl, Schwarz

  • Morphy Richards 100105EE Retro Wasserkocher Edelstahl Schwarz
  • Eigenschaften
  • Kabelfach
  • Füllstandanzeige

Kalkfilter für saubere und leckere Heißgetränke

Der “evoke” ist ein schicker kleiner wasserkocher im retro-stil, der sicher in erster linie aufgrund seiner optik punktet. Denn einen normalen wasserkocher besitze ich auch und möchte ihn nicht missen, in meinen augen ersetzt der evoke kessel von morphy richards einen herkömmlichen wasserkocher auch nicht, sondern bietet nur eine gute und optisch schicke variante fürs teekochen. Dies liegt insbesondere an der füllmenge – 1,5 liter passen hier rein, das ist nicht allzu viel, aber fürs teekochen reicht es allemal. Dieser wasserkessel ist aus mattem, gebürstetem edelstahl, was den vorteil hat, dass man unschöne wasserflecken oder -spritzer nicht sieht. Das richtige retro-feeling will dann aber doch nicht aufkommen, da der kessel eben nicht wie früher auf dem herd steht und warm wird, sondern auf einem sockel, den man mittels schalter an- und ausstellen kann. Dieser ist gut zu erreichen und zu bedienen. Der kessel selbst ist kabellos, kann somit auch gut in der küche hin und her getragen werden. Dafür sind am griff, der sich oberhalb befindet, kunststoff, der zwar nicht heiß, nach verwendung und wasserkochen aber zumindest doch gut warm wird. Verbrennen wird man sich daran nicht, aber überraschend war die wärme beim ersten festhalten doch. Die automatische abschaltung des kochers finde ich sehr gut.

Ein blickfang ist dieser wasserkocher definitiv, allerdings braucht er aufgrund seines etwas größeren rumpfes mehr platz in der küche als die meisten anderen wasserkocher. Natürlich wird der wasserkocher beim erhitzen extrem heiß, aber der handgriff ist so gut isoliert, dass dieser problemlos angefasst werden kann. Bis das wasser kocht, dauert es ungefähr vier minuten, nach weiteren 30 sekunden schaltet sich der wasserkocher automatisch ab. Dies ist vergleichbar mit anderen wasserkochern. Dabei ist dieser hier auch nicht lauter oder leiser als andere kocher. Vermutlich aus designgründen lässt sich der deckel nicht einfach per tastendruck öffnen, sondern es muss mit ein wenig kraft gezogen werden. Dadurch ist der wasserkocher nicht mit einer hand bedienbar. Der griff mag beim befüllen etwas stören, aber die Öffnung ist groß genug, dass das trotzdem gut funktioniert. Nicht ganz so gut zu erkennen ist meiner meinung nach die leuchtende lampe, wenn der wasserkocher eingeschaltet ist. Bei anderen geräten ist dies besser gelöst.

 kommt nett verpackt ins haus (stichwort geschenk). Sieht wunderschön aus und ist dabei auch noch sehr leicht. Eine kabelaufwicklung, eine breite tülle, sowie eine positionierung aus jeder richtung, runden das konzept perfekt ab. Anfangs habe ich mir wegen dem breiten klangkörper etwas sorgen um die lautstärke gemacht. Diese ist aber unbegründet. Er ist sogar wesentlich leiser als viele andere geräte 🙂 die breite tülle tropft nicht und aufgrund ihrer größe eignet sie sich bestens zum auffüllen des kochers. Perfektich habe mal das gerät und einen kochvorgang nebst ausschüttung per =>=>=>video für euch festgehalten.

1,5 Liter Füllmenge –

Ich habe den retro wasserkocher von der firma morphy richards in der ausführung aluminium mit edelstahl. _________der wasserkocher ist optisch ein cooles teil. Er weckt bei mir erinnerungen an den uralt-typ des wasserkochers mit henkel und pfeife. Ein vertrautes geräusch aus der kindheit, wenn die schrille pfeife verkündete, dass das wasser jetzt. Diese wasserkessel – so hießen sie damals – habe ich gemocht. Danke wir hatten einen rotemaillierten, der unten durch das gas schon ganz dunkel war. Der henkel ist beim hier bewerteten aus einer glatten und glänzenden metall-legierung, was den großen vorteil hat, dass es keine hässlichen fingerabdrücke gibt. Die unterseite des griffs ist aus schwarzem kunststoff, siehe mein erstes foto. Dieser ist nur gering wärmeleitend, so dass der griff nicht heiß wird. Auch der deckel ist aus dem gleichen glänzenden guss.

Der vorliegende wasserkocher ist erstaunlich leicht. Das ist insoweit begrüßenswert, als dass man dann, wenn er voll mit den maximalen eineinhalb litern wasser gefüllt ist, nicht unnötig schwer zu händeln ist. Das design ist einerseits sehr “vintage”, andererseits wirkt das gerät von morphy richards durch den materialmix sehr modern. Das finde ich ansprechend und der wasserkocher ist in der küche ein hingucker. Den füllstand kann man auf der rückseite des metall-corpus an einer bedruckten transparenten stelle ablesen, sodass man nicht unnötig viel wasser erhitzt sondern nach bedarf agieren kann. Das wasser kocht verhältnismäßig schnell, der kippschalter auf der bodenfläche gibt durch seine beleuchtung an, dass das gerät das wasser noch erhitzt. Die lautstärke, die der wasserkocher dabei erzeugt, ist vergleichbar mit anderen geräten. Gut gefällt mir, dass die unterseite des griffes, bei aus kunststoff gefertigt, kaum wärme aufnimmt. Allerdings wird der wasserkocher wegen seines materials natürlich seitlich sehr heiß, man muss also beim hantieren damit aufpassen. Das gerät ist sauber gearbeitet, der deckel hält fest auf dem corpus.

Das retro-design des wasserkochers hat mich gleich angesprochen, er sieht von der form her aus wie ein teekessel. Vom material her ist größtenteils aus gebürstetem edelstahl. Der griff ist aus kunststoff und liegt gut in der hand liegt. Der deckel sitzt ziemlich fest, was aber sinn macht, denn er soll ja beim ausgießen nicht runterfallen. Mit 1,5 litern hat der wasserkocher eine ausreichende füllmenge. Die verarbeitung ist sehr gut und die skala ist bei guter beleuchtung leicht ablesbar. Der ein-/ausschalter ist recht breit und während des betriebs leuchtet unten am kocher eine weiße led. Im inneren befindet sich ein kalksieb, das sich leicht herausnehmen lässt. Der wasserkocher ist nicht der allerschnellste und nimmt recht viel platz weg, weil er ziemlich breit ist. Möchte man ihn innen reinigen, muss man das sieb herausnehmen, da man sonst nicht mit der hand hineinkommt.

2.2 kW starkes Heizelement –

Ich liebe küchengeräte und artikel in retro optik und konnte daher auch diesem wasserkocher nicht widerstehen, der an die alten wasserkessel erinnert. Er ist ausladend geformt und wirkt größer, als mein bisheriger edelstahl wasserkocher. Dabei fasst er aber nur 1,5 l wasser, der alte dagegen 1,7l. Henkel und deckel sind hochglänzend (man sieht jeden fingerabdruck darauf), der korpus ist aus gebürstetem edelstahl. Wegen des unbeweglichen henkels war ich zunächst skeptisch, ob die position das einfüllen des wassers behindert, dem ist aber nicht so. Außerdem ist die tüllenöffnung recht groß, so dass man darüber wasser einfüllen kann. Dank der 2200w ist das wasser schnell heiß, die siedegeräusche sind nicht lauter als bei meinem alten wasserkocher. Auf dem 360° sockel steht der wasserkocher sicher und ist nicht wackelig. Unter dem sockel kann das kabel aufgerollt werden. Die wasserstandsanzeige ist von außen gut sichtbar. Manchmal verbirgt sie sich bei anderen wasserkochern ja schlecht ablesbar unter dem seitlichen griff. Ein filter vor der tülle ist natürlich auch da, ebenso wie die automatische oder manuelle abschaltung. Faszit: schöne optik und schnell heiß.

Diesen wasserkocher bekommt meine nichte und vorher habe ich ihn auf herz und nieren überprüft. Die kombination aus metall und kunststoff im retrolook gefällt mir gut. 1,5 liter (maximale menge) werden schnell zum kochen gebracht. Von der handhabung funktioniert er wie fast alle geräte dieser art. Deckel abnehmen – wasser einfüllen – deckel wieder drauf – anstellen und warten bis es sich selbst abschaltet – einen moment warten – fertigvorteile:- tropft überhaupt nicht, das finde ich wunderbar. – wasser schmeckt gut, obwohl der eingesetzte kalkfilter auch plastikanteile hat. – abschaltautomatik funktioniert einwandfrei. – wasser wird schnell zum kochen gebracht. – gute ablesbarkeit des wasserfüllstands. Nachteile:- konnte ich bisher noch keine feststellen, außer das der hersteller empfiehlt das gerät alle 2 monate zu entkalken.

⭐ der morphy richards retro wasserkocher ist ein hingucker, keine frage. Dieses küchenutensil beansprucht daher auch seinen platz, um gesehen und bewundert zu werden. Es ist schon fast ein accessoire und überzeugt mit dem design auf ganzer linie. ⭐ es muss dafür allerdings auch platz geschaffen werden. Der fuß ist sehr ausladend und auch der korpus an sich recht groß geraten. Dafür ist er vergleichsweise leicht. Die füllmenge liegt bei 1,5 litern. Der deckel lässt sich ganz abnehmen. Der tragegriff allerdings ist in seiner form fest und lässt sich auch nicht kippen. Das erschwert die reinigung etwas.

Praktisches Kabelfach

Das herausragendste dieses wasserkochers von evoke: er sieht richtig klasse aus, wertig, stylisch und ein bißchen retromäßig. Die verarbeitung ist ausgesprochen gut. Der evoke wasserkocher hat ein edelstahlgehäuse und eine kapazität von 1,5 litern, was mehr ist als viele andere wasserkocher haben. Eine transparente füllstandanzeige erlaubt es den wasserstand auf einen blick ablesen, im stand jedenfalls, beim befüllen eher nicht. Nicht so praktisch ist die sehr kleine einfüllöffnung für das wasser. Auch das herausnehmen des kalkfilters ist eher fummelig durch die kleine Öffnung. Und man sieht auch schlecht wenn ausreichend wasser aufgefüllt ist, da ist die wasserstandsanzeige auch nicht sehr hilfreich. Natürlich ist das nach etwas gewöhnung handhabbar, aber hier geht die praktische handhabung zu lasten des designs. Mein fazit: der wasserkocher von evoke ist gut und empfehlenswert, die handhabung etwas umständlich, aber preis und leistung stimmen, von mir 4 sterne dafür. Sollte ihnen meine rezension zugesagt haben wäre ich ihnen für ein ‘nützlich’ dankbar.

Mit 1,5 Litern Füllmenge kocht der Evoke Wasserkocher bis zu 6 Tassen Wasser auf einmal auf

Technische Details

  • Marke Morphy Richards
  • Modellnummer M100105EE
  • Farbe Schwarz
  • Artikelgewicht 1,22 Kg
  • Produktabmessungen 24 x 22 x 28 cm
  • Fassungsvermögen 1.5 Liter
  • Leistung 2200 Watt
  • Material Edelstahl
  • Weitere Spezifikationen Automatische Abschaltung:Ja, Kapazität des Wasserbehälters (1,5 l), Trockengehschutz