Verdammt lange, bis ich mich dazu durchgerungen habe mir eine richtige kaffeemaschine zuzulegen bzw. Bis ich mir darüber im klaren war, was ich eigentlich will. Ich trinke gerne und viel kaffee. Die letzten jahre habe ich mich mit löslichen kaffee über wasser gehalten und am wochenende auch mal eine kanne filterkaffee aus einer einfachen maschine, die mal wo über war. Geschmacklich beides nicht so die offenbarung. Vor ein paar jahren hatte ich auch mal eine nespresso maschine von delonghi. Das teil war kompakt, zuverlässig und der kaffee schmeckte eigentlich aber das arrogante vertriebskonzept von nespresso hat irgendwann dazu geführt, dass ich die maschine weggeschmissen habe. Habe im umfeld zuviel über mangelhafte haltbarkeit miterlebt und ständig haben die maschinen einen furz quersitzen. Hier was füllen, da was leeren und bitte nach jeder tasse entkalken. Und so richtig brauchbaren einfluß auf die dosierung hat man auch nicht. Dazu kommt noch das chichi mit milch in vollautomaten. Das ist immer reinigungsintensiv, wenn man wert auf hygiene legt. Da ist ein separater aufschäumer manchmal die bessere lösung. Wenn mir irgendwo in der gastronomie ein kaffee richitg gut geschmeckt hat kam er aus einem siebträger. Damit war für mich klar, dass wenn dann nur eine siebträgermaschine für mich in frage kommt. Ich hatte immer mal die augen aufgehalten, in elektrodiscountern und in fachgeschäften für haushaltsgeräte. Diese maschine ist mir nirgendwo begegnet.

Nachdem der jura vollautomat ständig defekt war, der zweite zwar besser durchhielt, jedoch innen hinten schimmelte forschte ich nach alternativen. Ein befreundeter kaffeeröster (mayola aus hattingen) empfahl mir dringend: “kauf dir besser einen siebträger. “gut, umgesehen, ‘hola die waldefee, sind die teuer’ weiter gesucht, test gelesen, foren durchforscht und mich für quickmill mit mühle entschieden, da diese für die ewigkeit gebaut sind, also erst nach etwa 10 jahren dichtungen getauscht werden sollten. Daraufhin an einen freien tag die kaffeezentrale in bochum besucht und die baugleichen 835, 2835 und 3035 nebeneinander stehend betrachtet und mich für diese m. Optisch zeitlose entschieden. Die 835 war nur 50 € preiswerter als die 2835, die ich für 649 € mitnahm. Mein luxus, der kaffeeröster stellte die maschine auf seinen wiener espresso ein und sagte, dass die maschine den espresso nicht schlechter zubereitet, als seine professionelle maschine. Seit dem ich die maschine habe, bin ich verwöhnt. 😉 jeden morgen der kleine luxus. Fazit: absolut empfehlenswert, da schnell zubereiteter espresso mit schöner crema, hygienisch einwandfrei und unverwüstlich. Hier sind die Spezifikationen für die QuickMill MOD.02835 02835 Espressomaschine mit Kaffeemühle:

Sehr schweres gerät mit solider verarbeitung. Sicher, es gibt maschinen mit noch mehr chrom, bzw. Edelstahl – braucht man das ?als gebrauchsmaschine unbedingt zu empfehlen.

Eigenschaften :

  • Alle Quick Mill-Maschinen bei Vitaliano werden mit verchromten Messing-Siebträger geliefert.
  • Maße (LxHxB): 32 x 35 x 27 cm
  • Gewicht: 13,2 kg
  • Spannung: 230 Vac 50Hz, 115 Vac 60Hz
  • Leistung:1200 Watt